Informationen 2009

Der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Mahnmal Koblenz Joachim Hennig wurde vom Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz Dr. Dieter Schiffmann für drei weitere Jahre in den Fachbeirat Gedenkarbeit Rheinland-Pfalz berufen. Vorsitzender des neuen Fachbeirates ist wiederum Professor Dr. Wolfgang Benz, TU Berlin und Direktor des Instituts für Antisemitismusforschung in Berlin.


Auf der Mitgliederversammlung der LAG vom 14. März 2009 wurde der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Mahnmal Koblenz, Joachim Hennig, zum stellvertretenden Vorsitzenden des Sprecherrats der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Erinnerungsinitiativen zur NS-Zeit in Rheinland-Pfalz

 Die jüdische Juristenfamilie Brasch

Vor kurzem ist das neueste Jahrbuch für westdeutsche Landesgeschichte erschienen (34. Jahrgang, 2008). Es enthält einen Aufsatz vom stellvertretenden Vorsitzenden des Fördervereins Mahnmal Koblenz Joachim Hennig. Darin porträtiert er auf den Seiten 525 bis 545 das Leben und Schicksal der jüdischen Juristenfamilie Brasch aus Mayen/Koblenz in 80 Jahren (1864 - 1944) . Diese sehr anrührende Arbeit war möglich durch die freundliche Mithilfe eines Mitgliedes der Familie, das die Verfolgung in der NS-Zeit überlebt hat. Die Biografie der Familie Brasch ist in einer Kurzfassung in der Dauerausstellung des Fördervereins verfügbar.

 
 
 
 
 
 

Seite 5 von 7

Zum Seitenanfang