Ehrung für den Nazitäter Friedrich Syrup?


Durch den Gedenkgang am 22. März 2017 aus Anlass der 75.  Wiederkehr des Tages, an dem mit der 1. Deportation aus Koblenz 338 Juden "nach dem Osten" verschleppt wurden, ist eine andere Erinnerung angestoßen worden. Der Gang, der an der Friedrich-Syrup-Straße im Koblenzer Stadteil Rauental vorbeiführte, nahmen einige geschichtsbewusste Koblenzer Bürger zum Anlass, dieser Namensgebung nachzugehen. Herauskam, dass damit ein wichtiger Nazitäter auch heute noch geehrt wird. Die Stadtratsfraktion der GRÜNEN nahm dies zum Anlass, umgehend einen Antrag auf Umbenennung der Friedrich-Syrup-Straße zu stellen. Das fand die Aufmerksamkeit einer kritischen Öffentlichkeit - weniger in der betroffenen Stadt Koblenz, als vielmehr landesweit. Der SWR widmete diesem Thema sowohl einen kleinen Fernseh- als auch einen Radiobeitrag. Auch griff die Heimatzeitung "Blick aktuell" das Thema auf. Der Stellvertretende Vorsitzende unseres Fördervereins Joachim Hennig engagierte sich von Anfang an bei diesem Thema. Seit Jahren ist ihm die Benennung von Koblenzer Straßen ein wichtiges Anliegen. Bisher fand er dafür im Koblenzer Stadtvorstand nur Widerstände und Desinteresse. Das galt gerade auch für die Friedrich-Syrup-Straße. Schon im Jahr 2007 hatte der bekannte, inzwischen verstorbene Leitende Archivdirektor des Bundesarchivs Dr. Heinz Boberach, der auch Mitglied unseres Fördervereins war, Kritik an dieser Namensgebung geübt. Wie in anderen Fällen auch hat die Stadt damals die inhaltliche Auseinandersetzung mit dieser Kritik gemieden und die Angelegenheit "geräuschlos" zu den Akten gelegt. Nach 10 Jahren hat dieses Thema nun doch noch einmal den Weg in den Stadtrat und in den Arbeitskreis Straßenbenennung der Stadt Koblenz geschafft. Es ist sehr zu wünschen, dass das Medieninteresse und eine interessierte Öffentlichkeit endlich einmal eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dieser Straßenbenennung - und auch einiger weiterer in Koblenz! - herbeiführt.


Nachfolgend dokumentieren wir den Artikel unseres stellvertretenden Vorsitzenden Joachim Hennig "Ehrung eines Nazitäters?" in Blick aktuell - Ausgabe Koblenz - Nr. 14 vom 6. April 2017.

   Blick aktuell HIER lesen

 


 

Zum Seitenanfang