Foto: Holger Weinandt (Koblenz, Germany) 12.07.2011  Lizenz cc-by-sa-3.0-de

2. Artikel in der "Schängel"-Serie "Erinnerung an NS-Opfer"
 
In dem jetzt erschienenen Artikel der Serie im "Schängel" erinnert unser stellvertretender Vorsitzender Joachim Hennig an die Anfänge des Nationalsozialismus vor 85 Jahren. Hennig skizziert wie die Justiz - und das schon zu Zeiten der Weimarer Republik - Hitler und seinen Leuten den Weg an die Macht ebnete. Dabei wird deutlich, wie rasend schnell der Rechtsstaat und die Bürgerrechte demontiert wurden - weil nicht genug aufgepasst wurde und keiner sich dem braunen Terror machtvoll entgegengestellte. Keine anderthalb Jahre später konnten die Nazis die Morde an der SA-Führung u.a. als "Staatsnotwehr" für legal erklären ("Der Führer schützt das Recht.")
 
HIER den Artikel aus dem "Schängel" vom 10. Januar 2018 lesen

 


 

nach oben